Wettbewerb: Gestalte die Ausstellung des Galileums!

Der Himmel ist eine Kugel

Das Galileum Solingen wird ein modernes Mittelplanetarium mit rund 85 Sitzplätzen in einem stillgelegten Kugelgasbehälter mit 26 m Durchmesser in Solingen-Ohligs. Damit ist das Galileum das weltweit einzige Planetarium in einer Kugel und wird dem besonderen Charakter des industriegeschichtlich interessanten Objektes in besonderer Weise gerecht.

Thematisch wird das Galileum über Astronomie weit hinausgehen und den großen Bereich Mensch-Natur-Umwelt auf den Spuren Galileo Galileis behandeln und erforschen. Galileo Galilei ist einer der großen Weltveränderer, denn er sorgte dafür, dass die Menschen anders dachten als Jahrhunderte zuvor: „Und sie bewegt sich doch!“ ist sein berühmter Ausspruch. Mit „sie“ ist die Erde gemeint – auf diesem Satz, der die Weltanschauung veränderte, fußt das sogenannte heliozentrische Weltbild, das unser Planetensystem erklärt.

Das Galileum ist nach diesem großen Mann benannt – und so soll natürlich auch die Ausstellung Galileos Entdeckung widerspiegeln und gleichzeitig beleuchten, wie die Naturwissenschaften vor Galileo aussahen und welchen Erkenntnissen er überhaupt den Weg bereitet hat. Dabei ist natürlich auch ein Blick in die Gegenwart und die Zukunft erlaubt.

Wir laden SchülerInnen und Studierende aller Altersstufen ein, im Rahmen dieses Wettbewerbs einen Teil der Ausstellung des Galileum zu gestalten.

Wer darf teilnehmen?
Teilnehmen dürfen alle SchülerInnen, von der Grundschule bis zum Abitur, sowie Studierende – natürlich bewerten wir die Ergebnisse nach dem jeweiligen Wissensstand. Ihr könnt alleine, im Team oder als ganze Klasse antreten.
Was ist das Ziel?
Mädchen schaut sich Planetenmodell anDie Ausstellung des Galileums wird den Titel „Der Himmel ist eine Kugel“ tragen – der Titel lehnt sich mit einem Augenzwinkern an Galileos berühmten Ausspruch „Und sie bewegt sich doch!“ an.

Du kannst dir winzig kleine oder riesig große Ausstellungsobjekte überlegen, zum Beispiel:

  • Plakate und Schilder mit spannenden Erklärungen
  • Fotomontagen
  • selbstgemalte Bilder
  • Dinge zum Anschauen und Veranschaulichen (zum Beispiel Planeten oder andere Himmelskörper)
  • Experimente zum selber ausprobieren
  • Projektionen, Filme und Animationen
  • Hörerlebnisse und Klangwelten
  • … oder etwas ganz anderes!

Wichtig ist uns, dass die Exponate helfen, den Himmel oder eines der anderen unten genannten Themen möglichst gut zu verstehen und kennenlernen zu können. Und das ganze möglichst spannend, kreativ und kurzweilig!

Die Sieger-Konzepte werden professionell von den Mitarbeitern des Galileums und einer Agentur zu Exponaten ausgearbeitet, so dass alle Exponate auch aufeinander abgestimmt sind und zueinander passen. Jedes Exponat wird für mindestens drei Jahre mit deinem Namen oder dem deines Teams/deiner Klasse ausgestellt. In der Eröffnungswoche hast du die Möglichkeit, dein Exponat selber vorzustellen und deinem Publikum zu präsentieren.

Vielleicht hast du auch eine ganz klare Vorstellung, ob dein Exponat drinnen oder draußen funktioniert – deshalb haben wir eine Liste vorbereitet mit möglichen Orten für die verschiedenen Ausstellungsstücke. Deinen Wunschort kannst du gern in die Planung einbeziehen und uns sagen, warum dein Werk genau an dem gewählten Platz richtig ist.

Wähl dein Thema!
Chronos II

Chronos II ©RSA Cosmos

Galileo hat die Welt auf den Kopf gestellt – genauso offen kannst du an die Entwicklung deiner Ideen gehen! Hier möchten wir dir gern ein paar Hilfen an die Hand geben, aber du darfst natürlich auch eine ganz neue Idee einbringen…

Die Gaskugel an sich kann als Himmelskörper aufgefasst werden und über Modelle im Freiraum größentechnisch in Relation gesetzt werden.

  • Galileo Galilei
    • Leben
    • Entdeckungen
  • Walter Horn
    • Entdeckungen
    • Asteroid „Walterhorn“
  • Planetarium und Sternwarte
    • Technologie
    • Unterschiede
  • Kugelgasbehälter – Industriegeschichte
  • Aufbau eines Fernrohrs
  • Astrofotografie
  • Astronomie
  • Die Erde und ihre Entstehung
  • Der Mond und die Mondphasen
  • Das Sonnensystem, Planeten und Exoplaneten
  • Sterne
  • Galaxien und Deep-Space
  • Größenordnungen des Universums und Unendlichkeit
  • Das Universum als dreidimensionalen Raum begreifen
  • Entstehung der Himmelskörper
  • Raumfahrt und Satelliten
  • Die vier Elemente: Feuer, Wasser, Erde, Luft (übrigens: über unser Gelände fließt der Suppenheider Bach – den kannst du für dein Exponat nutzen, wenn du magst!)
  • Du findest, wir haben etwas Wichtiges übersehen? Bring dein eigenes Thema mit!
Deine Gestaltungsräume

Innen

  • Foyer (Infos & Kasse)
  • Panoramagang
  • Multifunktionsraum
  • Treppenhaus
  • Brücke zur Kugel

 

Außen

  • Fläche unter der Kugel
  • Freiflächen auf der Wiese etc.
  • Projektionen auf Gebäude & Kugel
  • Bach
Hintergrundinformationen benötigt?
Hier wirst du fündig, wenn es um spezielle Solinger Themen geht. Kannst du nutzen, musst du aber nicht:

Die Jury
Eine hochkarätige Jury bewertet alle eingereichten Ideen für Exponate und wählt die Sieger aus. Zur Jury gehören:

  • Tim Kurzbach – Oberbürgermeister von Solingen und Vater zweier Kinder, die bald die Ausstellung erkunden sollen
  • Rainer Vehns – Geschäftsführer der Codecentric AG, immer auf der Suche nach neuen MINT-Talenten
  • Lisa Nohl – Pressesprecherin der Stadtwerke Solingen, deren ehemaliger Kugelgasbehälter das Zuhause des Planetariums wird
  • Tobias Happe – Physiker, fasziniert Groß und Klein bei Reisen ins Weltall in der Sternwarte und ist Ensemblemitglied der Physikanten
  • Prof. Dr. Heike Theyßen – Didaktik der Physik an der Universität Duisburg-Essen und seit Jahren mit dem Galileum und seinerm Konzept verbunden
  • Guido Steinmüller – Präsident der Walter-Horn-Gesellschaft e.V., fasziniert vom Weltall
  • Dr. Frank Lungenstraß – Geschäftsführer der Walter-Horn-Gesellschaft und „Vater“ des Galileums
Das gibt es zu gewinnen
Chronos II

Chronos II ©RSA Cosmos

Alle GewinnerInnen werden auf einer großen Preisverleihung geehrt – alle GewinnerInnen bekommen eine Jahreskarte für reguläre Planetariumprogramme. Außerdem verleihen wir Sonderpreise für Vorschläge, die uns ganz besonders gut gefallen haben:

  • Deine eigene Planetariums-Show – Eine Veranstaltung zu deinem Lieblingsthema für deine ganze Klasse oder eine Gruppe von Freunden!
  • Werde Projektor-Pilot – Wir zeigen dir, wie unser Planetariums-Projektor funktioniert und du darfst diesen selber steuern und deinen eigenen Raumflug machen. Wenn du willst, kannst du auch mit unserer Hilfe eine der Veranstaltungen steuern.
  • „Behind the scenes“ mit den Physikanten – Die Physikanten machen riesige Shows mit spektakulären Experimenten, verblüffenden Effekte und intelligenter Comedy. Du darfst zu den Physikanten, dorthin, wo sie alle ihre Experimente bauen und lagern. Du probierst verrückte Experimente selber aus. Vielleicht sogar eins, was noch nie auf der Bühne gezeigt wurde…
  • „Kugelexpedition“ – Erlebe die Planetariums-Kugel von innen und von außen. Du wirst ins Innere des ehemaligen Kugelgasbehälters, unter den Vorstellungsraum klettern und dich außen an der Kugel abseilen.
  • Kurs Astrofotografie – Lerne wie man Planeten, Sterne und Galaxien mit einem Fernrohr fotografiert. So, dass diese nicht nur extrem vergrößert werden, sondern auch unheimlich farbintensiv zu sehen sind. Dein Lieblingsfoto wird später auf Leinwand für dich ausgedruckt.
Einsendeschluss
Einsendeschluss ist der 15.08.2018!
Preisverleihung
Die Preisverleihung wird am 25. September 2018 (abends) bei der codecentric AG, direkt am Planetenweg hinter dem Galileum, stattfinden. Alle Nominierten erhalten rechtzeitig eine Einladung.
Wie kann ich teilnehmen?
Der Einsendeschluss ist leider abgelaufen, Teilnahmen sind seit dem 15.08.2018 nicht mehr möglich.
Die Teilnahmebedinungen dazu kannst du hier einsehen.