Galileum Solingen erreicht weiteren Meilenstein: Die technische Ausstattung ist bestellt

Mit der Bestellung der Technik hat das Team der Sternwarte auch dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit einen wichtigen Meilenstein für das Galileum Solingen erreicht.

Solingen, 20.12.2016 Mit der Bestellung der Technik hat das Team der Sternwarte auch dieses Jahr in der Vorweihnachtszeit einen wichtigen Meilenstein für das Galileum Solingen erreicht. Das hat schon fast Tradition: 2014 konnte kurz vor Weihnachten das Grundstück des Galileum erworben werden, 2015 erhielt das Team von Stadtdirektor Hartmut Hoferichter die Baugenehmigung. „Wir sind stolz, dass wir unser großes Ziel 2016 erreicht haben und die technische Ausstattung nun bestellt ist. Das bedeutet allerdings noch lange nicht, dass wir uns ausruhen können: Dank großzügiger Unterstützer und Sponsoren werden wir einen erheblichen Teil der Anzahlung selber begleichen, einen großen Teil der Technik-Kosten – immerhin gut 1,2 Millionen Euro – können und werden wir allerdings zunächst finanzieren. Spenden- und Sponsoringgelder bleiben also auch 2017 ein Muss und wir stehen dazu auch weiterhin in Verhandlungen mit namhaften Kooperationspartnern“, so Dr. Frank Lungenstraß, Schatzmeister der Walter-Horn-Gesellschaft.

Vom Kugelgasbehälter zum Galileum Solingen

Erst die innovative Planetariumstechnik erfüllt den Kugelgasbehälter an der Tunnelstraße mit Leben und wird das Galileum Solingen zu dem innovativen Erlebniszentrum machen, das es einmal sein wird.  Entsprechend lange hat das Team der Sternwarte nach der optimalen technischen Ausstattung recherchiert: „Wir sind seit mehr als fünf Jahren in konkreten Gesprächen mit RSA Cosmos aus Frankreich und Goto aus Japan. Die Entscheidung für die beiden Hersteller ist allerdings schon deutlich früher gefallen und wurde vor drei Jahren dann auch mit der Bauplanung festgezurrt“, blickt Guido Steinmüller, Präsident der Walter-Horn-Gesellschaft, am Abend der Vertragsunterschrift zurück. In dieser Zeit ist Christophe Bertier von der Firma RSA Cosmos, die auch den Sternenprojektor von Goto liefert, zu einem wichtigen Wegbegleiter geworden. So hat  er das Team 2014 zum 90-jährigen Jubiläum der Sternwarte Solingen während der Aktionswoche „Sterntaler“ unterstützt und das mobile Planetarium zur Verfügung gestellt, das in der Turnhalle der Geschwister-Scholl-Gesamtschule aufgebaut wurde. Kleine und große Besucher hatten damals die Möglichkeit, eine Vorstellung von dem zu bekommen, was sie im Galileum Solingen einmal erwarten wird. Die Besucher werden in die unendlichen Weiten des Universums eintauchen und sich auf spannende Erlebnisreisen über unseren Kontinent begeben – ob in den Urwald Südamerikas oder die Eiswüste der Antarktis. Die Full-Dome-Technologie wird das Galileum Solingen zu einem atemberaubender Raum machen, der alle Sinne fordert; und das viel intensiver, als ein Kinosaal es je kann. Kinder und Erwachsene werden im Galileum Solingen Filme erleben, wie sie sie noch nie erlebt haben – und ganz nebenbei viel lernen. Auch die Unterhaltung wird nicht zu kurz kommen: Musikprogramme, eindrucksvolle Reisen in ferne Welten, Hörspiel-Programme mit Kult-Charakter, Live-Konzerte unter dem Sternenhimmel und vieles mehr werden hier in Solingen möglich sein.

Pressemitteilung zum Download

Pressekontakt

Walter- Horn-Gesellschaft e.V.
c/o Galileum Solingen
Walter-Horn-Weg 1, 42697 Solingen
Dr. Frank Lungenstraß
Tel.: 0212 – 23 24 25

Was ist das Galileum Solingen?

Das Galileum Solingen wurde am 5. Juli 2019 im stillgelegten Kugelgasbehälter in Solingen-Ohligs als interaktive Erlebniswelt aus Planetarium und Sternwarte eröffnet.

Im Planetarium wird der Sternenhimmel unabhängig von Tageszeit, Wetter und allen Umweltbedingungen live in die Kuppel projiziert, in der Sternwarte können kleine und große Besucher in klaren Nächten den Sternenhimmel erkunden.

Die Gesamtkosten für den Bau und die Technik des Galileum Solingen betragen mehr als 8,5 Millionen Euro. Der Großteil davon, nämlich knapp 5 Millionen Euro, wurde durch Städtebauförderungsmittel des Landes NRW finanziert. Einen großen Teil bestreitet die Walter-Horn-Gesellschaft e. V. aus Spenden und Einnahmen aus Sponsoring-Maßnahmen.