Planetarium

Was ist das Planetarium im Galileum Solingen?

Australien. Outback. Sternenklare Nacht. Die Grillen zirpen. Überwältigend spannt sich der Sternenhimmel von der einen zur anderen Seite des Horizontes. Millionen Punkte funkeln, glänzen, strahlen – mitten in einem stillgelegten Kugelgasbehälter.

Das ist das Planetarium des Galileums.

Planetarien geben den Nachthimmel wieder, mit allen Objekten, Farben und Formen, die ein Mensch von der Erde bei perfekten Bedingungen sehen könnte. Ein zentraler Projektor zaubert die Illusion an die Kuppel des Gasbehälters, darunter staunt der Betrachter.

Präsentation Chronos II
Planetariumsprojektor

High-Tech in Solingen: Das Fulldome-Planetarium

Im Planetarium des Galileum in Solingen sorgt ein Chronos II Hybrid der japanischen Firma Goto Inc. für gestochen scharfe Bilder. Um die 8500 Sterne gibt er in brillanter Qualität wieder, die 21 hellsten sogar in originalgetreuer Farbe. Hinzu kommen spezielle Projektoren für Sonne, Mond, besondere Nebel und für die Planeten.
Ergänzt wird das Erlebnis durch die Ganzkuppel-Videotechnik oder Fulldome-Projection. Die Innenkugel mit ihren 12 Metern Durchmesser dient hier als 180-Grad-rundum-Bildschirm und kann bespielt werden. Durch die Spezialsoftware „Sky Eplorer V4“ der Firma RSA Cosmos werden spektakuläre Reisen durch den Kosmos möglich.

Das Planetarium versetzt den Betrachter an jeden Ort der Erde, zu jedem beliebigen Zeitpunkt. So ist es möglich, sich den Himmel minutengenau zu seiner Geburt anzuschauen. Oder zur Zeit der ersten Menschen. Oder zur Zeit der Dinosaurier. Die Geschichte unseres Universums wird sichtbar und verständlich.

Deshalb sind Planetarien wie das Galileum Solingen virtuelle Naturerlebnisräume und Kultureinrichtungen zugleich, sie funktionieren nach dem Prinzip „Zeigen-Begeistern-Vermitteln“. Das macht uns auch zu einem außergewöhnlichen außerschulischen Lernort mit Bildungsauftrag.